Test: Withings – Pulse 02

Zur Zeit habe ich die Möglichkeit den Withings – Pulse 02 zu testen.

Der kleine Aktivitäten-Tracker hat folgende Abmessungen:
Höhe: 43 mm
Breite: 22 mm
Tiefe: 8 mm (0.31”)
und ein Gewicht: von 8 Gramm.

Pulse_O2

Und das kann die Pulse O2:

  • Anzahl der gemachte Schritte
  • Aktiv zurückgelegter Höhenunterschied
  • Zurückgelegte Distanz auf der Basis des Nutzerprofils, um höchste Präzision zu garantieren
  • Verbrauchte Kalorien
  • Tägliche Zusammenfassung der Lauf- Dauer und der Distanz
  • Herzfrequenz
  • Sauerstoffsättigung
  • Schlafdauer
  • Schlafqualität
  • Leichter und tiefer Schlaf
  • Schlafunterbrechungen

Erste Schritte – Installation:

Ich installierte die Android App (gibt es für iOS und Android) und startete sie nun das erste mal auf meinem Handy.
Dann wurde ich aufgefordert ein Withings Konto anzulegen. Nachdem das Update fertig war und sich das Handy dann mit dem Pulse verbunden hatte
musste ich erstmal ein Firmware Update machen. (Laut Homepage schaltet dies die Sauerstoff Messung frei.)

Als das Update fertig war sollte der Pulse sich eigentlich neustarten und wieder mit dem Handy neu verbinden.
Dies klappte bei erstmal nicht. Ich beendete die App und startete sie einfach nochmal.
Nun fand die App den Pulse und ich konnte das erste mal meinen Puls und meine Sauerstoffsättigung messen.

Ich werde den Tracker nun mal tragen und gucken wie viele Schritte ich so am halben Tag noch machen werde.
Desweiteren soll er ja auch meinen Schlaf analysieren, das Ergebnis werde ich morgen sehen.

Nach ca. einer Woche:

Nun habe ich den Tracker eine Woche getragen, hier mal ein paar Screenshots von meinem Verlauf aus der Android App.

Pulse_O2_Screenshot

Der erste Screenshot, zeigt das Dashboard auf der alle Informationen der letzten Synchronisation zusammengefasst werden. Man sieht, das ich nur an diesem Tag bisher nur 301 Schritte gemacht habe. Außerdem habe ich 6 Stunden und 16 Minuten geschlafen. (das sind 78 %)

Auf dem zweiten Screenshot sieht man mal die Schlafqualität, das heißt ich war 8 Stunden und  51 Minuten im Bett, davon habe in dieser Nacht 8 Stunden und 5 Minuten geschlafen. 2:45 h war ich in der leichten Schlafphase und 5:20 h  in der Tiefschlafphase. Außerdem war ich 46 Minuten wach. (Ja ich war in dieser Nacht wirklich wach und konnte nicht schlafen.)

Fazit:

Den Akku brauchte ich die ganze Woche über nicht laden und das obwohl ich den Tracker regelmäßig genutzt habe. Meinen Puls habe ich mal durch meine DRK-Kollegen fühlen und bestimmen lassen,
auch diese Angaben sind sehr zuverlässig, und das auch bei meinen Herzrhythmusstörungen. Die Anzahl der Schritte wird relativ genau gezählt. Der Schlaftracker zeigt wir das an wie ich mich am nächsten Tag fühle, das heißt wenn ich sehr lange wach oder nur in der Leichtschlafphase war, war ich am nächsten Tag sehr müde.

Was ich als kleines Problem ansehe, ist das man die Anzeige der Pulse O2 bei Sonnenlicht kaum bis gar nicht lesen kann.

Teilweise sind die Texte und Anzeigen der App und des Tracker noch in englisch, wobei ich denke das das mit den nächsten Updates auch noch behoben wird.


Zu den Apps:

Health Mate - Total Health Tracking
Health Mate - Total Health Tracking
Entwickler: Withings
Preis: Kostenlos
?Withings Health Mate
?Withings Health Mate
Entwickler: Withings
Preis: Kostenlos+

Zur Hersteller Homepage: [www.withings.com/de]

The following two tabs change content below.
Hier auf Schlapa .NET blogge ich über Software, Handys, Tests und was es sonst noch so in der Tech-Welt gibt. Ich bin auch zu finden bei Twitter und Facebook.

Neueste Artikel von Daniel Schlapa (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.